Fotoreisebericht
über den Urlaub in Harz und Prignitz vom 4.8.'03 bis 16.8.'03

In der Zeit zwischen Schulabschluss und Berufsausbildung habe ich mich dazu entschlossen, im Sinne meines Hobbys,
Eisenbahn zu fotografieren, mit dem Auto eine mehr oder weniger kleine, zweiwöchige Rundfahrt durch den Harz und die Prignitz zu
machen, um einmal aus dem bekannten Eisenbahnumfeld heraus zu kommen und exotischere Fahrzeuge vor die Linse zu bekommen.
Deshalb wurde eine vom Wetter abhängige Tour vom 4.8.03 bis 16.8.03 gestartet, die mich und meine Begleitung (Kollegin von Railion)
über Wernigerode, das Selketal und Stendal nach Pritzwalk zur PEG führte. Was fotografisch dabei herausgekommen ist, folgt hier!

Diese Seite ist auf Netscape/Mozilla abgestimmt worden, bei der Anzeige des Internet Explorers kann es dadurch dazu kommen,
dass die Bildtexte und dazugehörigen Fotos nicht unmittelbar nebeneinander stehen.



Nach einer viel zu kurzen Nacht, der noch viele Planungen für die kommenden 2 Wochen vorausgingen, ging es schließlich am 4.8.03 um 3.30 aus dem Bett und um 4.30 war Abfahrt. Über die A9 und A14 ging es bis zur Ausfahrt Könnern, anschließend querfeldein nach Wernigerode. Dort angekommen erst einmal Gepäck & Co. in der Jugendherberge verstaut und mangels weiterer Planungen für den Tag zum Westerntor gefahren, wo uns als erste die 
99 7234 vor die Linse fuhr.




Im Anschluss daran fuhren wir mit dem Auto nach Drei Annen Hohne, wo die Lok bei der Ausfahrt zum Brocken prompt noch einmal abgelichtet wurde.





Um ca. 19.00 brachen wir dann mit einem kleinen Umweg (zwecks Abendessen) über die Innenstadt zu Fuß auf zum Hp "Hochschule Harz", von dort mit dem Auto zur Jugendherberge.
Nach dem Auspacken der Reisetaschen dann ab ins Bett.






Bei der weiteren Verfolgung bekamen wir den Zug mehrmals vor die Linse:

Unter anderem zwischen Sorge und Elend ...







Im Bahnhof Drei Annen Hohne trafen wir dann die 99 7234 beim Umsetzen an ...




Kurz darauf folgte 99 7245 mit ihrem Zug nach Nordhausen. Sie wurde daraufhin bis Netzkater verfolgt; Fotos davon entstanden dabei bei der Ausfahrt aus Drei Annen Hohne ...



... zwischen Elend und Sorge im Wald ...





... bei Tiefenbachmühle ...






... sowie in Ilfeld Schreiberwiese.
Hier wurde die Verfolgung dann wegen der aufgezogenen Wolken abgebrochen.














Am 6.8.03 ging es um 7.30 aus dem Haus in Richtung Blanknburg. Dort dachten wir aus dem auf dem Berg liegenden Aussichtsturm gut Fotos machen zu können, aber das Grün von 171 001 und das dunstige Wetter machten diese Planungen zunichte. Deshalb beschlossen wir dem Zug hinterherzufahren; wegen ihres Standortes im Schatten blieben die Loks in Rübeland unfotografiert, der Fuzzytrupp wechselte daraufhin nach Neuwerk, wo oberhalb der Brücke der Fotopunkt bezogen wurde und es auch nicht lange dauerte, bis 171 001 und 014 mit ihrem Zug nach Blankenburg kamen. Die Fotos sind weitestgehend mit denen identisch, die am Tag darauf folgten und weiter unten zu finden sind.


Nach den 171ern ging es noch einmal kurz in die Gegend des Thumkuhlenkopfes, wo wir vom Parkplatz aus zum Thumkuhlentunnel liefen und wo wir 99 7235 begegneten.









Von der langen Fahrt noch immer geschlaucht, fuhren wir nach einem erfolgreich geschossenen Foto zurück in die Jugendherberge, wo erst mal zwei Stündchen geschlafen wurde.
Im Anschluss daran runter zur Kirchstraße, wo das bekannte Motiv mit Zug auf der Straße umgesetzt wurde.




Nachdem im Anschluss wieder kein weiteres Programm vorgesehen war, ging es ab nach Wernigerode, das Bw aufsuchen. Das Auto wurde an der Kirchstraße abgestellt, anschließend mit dem Zug zum Bahnhof. Dort fanden sich unter anderem 99 6001, 99 5901, 99 5902, 99 7241, wieder die 99 7238 und mehrere andere Loks ...
Leider spielte das Wetter nur in den ersten Minuten mit, weshalb letztendlich nur ein Sonnenfoto dabei herauskam.










Am 5.8.03 läutete um 8.00 der Wecker.
Nach einem Frühstück ging es dann um 9.30 aus dem Haus, es folge eine Fahrt nach Nordhausen; es sollte ein Tag im Zeichen der Harzquerbahn werden.
Nachdem die Fotopunktsuche um Nordhausen aussichtslos war, ging es nach Niedersachswerfen Ost, wo wir uns halbwegs akzeptable Fotos versprachen. Es wurde aber nur ein frontbeschattete "Notschlachtung" von 99 7236 daraus, weshalb der Fotopunkt gewechseelt wurde. Es ging weiter nach Ilfeld, wo wir die Lok auf dem Viadukt erwischten.






... und bei der Einfahrt in Elend.









Nach abgebrochener Zugverfolgung fuhr uns dann an der Einfahrt von Drei Annen Hohne die 99 7242 vor die Linse.









... sowie im Anschluss bei der Ausfahrt.





... kurz hinter Drei Annen Hohne ...




... im Gefälle kurz vor Sorge ...



... in Netzkater ...






Im Bw Wernigerode waren dann diverse verschiedene maschinen anzutreffen, unter anderem die 99 222.














Im Anschluss an diese Fotosession ging es dann zurück in die Jugendherberge, wo wir den ohnehin nicht mehr langen Tag ausklingen ließen.







Am Nachmittag ging es dann in die Nähe von Hüttenrode, wo 171 008 und 002 ihres Weges kamen.






Gegen Abend wurde dann bei Braunesumpf der letzte Zug bei Sonnenschein Richtung Blankenburg festgehalten, bespannt mit 171 014 und 171 001.



Fast wie allabendlich führte uns der Weg schließlich wieder in's Bw nach Wernigerode, wo wieder einmal eine "Dampfparade" stattfand.



Nach ein paar vollen Filmen mehr und einer Portion Licht weniger - inzwischen zu wenig - ging es zurück in die Jugendherberge.




weiter zu Seite 2


   Galerie-Seite:   - 1 - 2 - 3 - 4 -

zurück zur Übersicht



Aufrufe dieser Galerie:

WEBCounter by GOWEB